Die Klasse 1b malt wie Yayoi Kusama…

Wir lieben Punkte über alles.., wie Yayoi Kusama!

Die japanische Künstlerin liebt Punkte und malte deshalb überwiegend farbenfrohe Polka Dots Traumbilder. Die Klasse 1b war beeindruckt von den verrückten Gemälden Kusamas und machte sich auf, mit Wasserfarben und Ölmalkreide, eigene Bilder, nach dem Kunstwerk „Endless life of people“(2010), von Yayoi Kusama, zu gestalten.
Herausgekommen sind farbenfrohe, individuelle Gemälde, die nun unseren Schulflur schmücken. Die vielen Punkte, Striche, Kringel und Augen in den verschiedensten Farben machen uns jeden Tag gute Laune und laden die vorbeigehenden SchülerInnen und Lehrkräfte zum Staunen ein!

Bestimmt wäre auch Yayoi Kusama fasziniert von unseren Bildern, wenn sie mal in Leonberg vorbeikäme :).






Yayoi Kusama
Endless life of people (2010)

Wir malen wie Hundertwasser..

Inspiriert durch das Werk „Dingsdas wachsen in geliebten Gärten“ des Künstlers Friedensreich Hundertwasser zauberten die Klassen 1b und 1c im Kunstunterricht mit Wasserfarben tolle Gemälde.

Pünktlich zum Sommerbeginn blühen nun viele schöne Blumen vor unseren Klassenzimmern.

Gemüse- und Obstgesichter der Erstklässler

Die Klasse 1b und 1c haben sich im Kunstunterricht mit dem italienischen Künstler Giuseppe Arcimboldo beschäftigt, der aus Obst und Gemüse Gesichter zaubern konnte.

Auch unsere Erstklässler durften sich an dieser verrückten Idee versuchen und haben so fantasievolle Obst- und Gemüsegesichter erstellt, die nun unseren Schulhausflur beobachten!

Wasserspiele Klasse 1

Vor ein paar Wochen hat der Endspurt bis zu den Sommerferien begonnen. Früher konnten wir in dieser Zeit Ausflüge machen.

Zu Zeiten von Corona brauchten wir allerdings Alternativen. Umso schöner war es für alle, dass wir in den letzten Wochen wenigstens auf dem Schulhof eine Abwechslung in Form von Wasserspiele vorgefunden haben. Auf diese Weise ließen sich auch gut die heißen Tage aushalten.

Wie viel schöner ist es nun aber, dass heute die Sommerferien begonnen haben und wir die Hitze nicht mehr im Klassenzimmer oder auf dem Schulhof aushalten müssen!

In diesem Sinne: Schöne Sommerferien an alle!

Unsere Kunstprojekte Klasse 1b

Über mehrere Monate hinweg hat sich die Klasse 1 mit dem Thema Formen und Farben in Kunst beschäftigt, was mit dem Erstellen eines einfachen Farbkreises geendet hatte.

Als anschließendes Kunstprojekt wurden die Farben und Formen vertieft. An zwei verschiedenen Tagen entstanden somit zwei unterschiedliche Projekte:

1. aus eigener Hand gestaltete Farbkreis-Kreise

und

2. ein Wandgemälde nach Kandinsky

Beide Projekte haben dazu beigetragen, dass unser Stockwerk nun durch die Farben viel freundlicher geworden ist.

Toll gemacht, Klasse 1b!

Voll eklig – Bärbel Oftring

Bücher sind etwas sehr Besonderes.

Umso außergewöhnlicher ist es, wenn man auch noch eine Autorin kennen lernen kann.

 

 

Diese Gelegenheit hatte die Klasse 1 am Mittwoch, als wir gemeinsam zum ersten Mal in die Stadtbücherei Leonberg gehen durften. Dort trafen wir Bärbel Oftring, die uns ihr Buch „Voll eklig“ auf eindrucksvolle Weise näher brachte. Wir hörten aufmerksam zu, als wir spannende Informationen aus unserem Alltag erzählt und gezeigt bekamen. Vieles davon empfanden wir am Anfang als eklig, später jedoch stellten wir fest, das manches überhaupt nicht mehr so eklig war. Außerdem konnten wir viele Fragen loswerden, durften bei Quizfragen miträtseln, konnte uns aus der Nähe Tiere anschauen oder direkt ins Buch blicken.

 

 

 

Schön, dass sich sowohl die Stadtbücherei als auch Fr. Oftring für uns Zeit genommen haben.

Unser Zahlenfest in Klasse 1

Am Dienstag, dem 26.11.2019, hatten wir in der Klasse 1 unser erstes gemeinsames Fest.

Hierfür haben die Kinder ein kleines Gedicht über die Zahlen zur 10 vorgetragen und schauspielerisch veranschaulicht. Danach sagen alle Kinder zusammen das Lied über die 10 kleinen Fledermäuse und zeigten voller Begeisterung die eingeübten Bewegungen.

Nach dieser kurzen Darbietung für die Eltern war das Kuchenbuffet für Groß und Klein eröffnet. Wer Lust hatte besorgte sich einen Laufzettel für verschiedenste Stationen zu den bisher gelernten Zahlen. Es blieb aber auch noch genügend Zeit für die Eltern, sich auszutauschen oder neue Bekanntschaften zu knüpfen.

So war es ein buntes Vergnügen für alle.