Gemeinsamer Besuch des Europaparlaments in Strasbourg

 

Wir Schülerinnen und Schüler der Klassen 10b und 10c der Schellingschule und der August-Lämmle-Schule traten am 21. Januar, um 8.15 Uhr unsere Busfahrt mit vielen Hindernissen an. Schlechtes Wetter und ein langer Stau auf der A8 vermiesten unsere Stimmung dennoch nicht und so kamen wir mit nur ca. 30 Minuten Verspätung gut gelaunt und gespannt vor dem beeindruckenden Gebäude an. Nun noch schnell durch den Sicherheitscheck und schon wurden wir von unserer Gruppenleiterin empfangen. Unser Weg führte uns durch den weiten, nicht überdachten Innenhof zu den Parlamentsräumen. Vorab konnten wir uns aber an der Infothek selbstständig  zu den einzelnen Vertretern der insgesamt 28 Teilnehmerländer erkundigen.

 

Im Anschluss erklärte uns unsere Gruppenleiterin die Architektur, welche durch ihre Offenheit die Zukunft Europas verdeutlichen soll. Dies bedeutet, dass die Europäische Union größer werden kann und neue Mitgliedstaaten beitreten können. Anschließend informierte uns eine Multimediashow in einem Videoraum über die Aufgabenfelder der insgesamt 251 Abgeordneten und das Abstimmungsverfahren. Diese Show beeindruckte nicht nur uns, auch unsere Lehrer waren begeistert. Im Anschluss durften wir Fragen zum Vortrag stellen, welche uns unsere Gruppenleiterin kompetent und äußerst freundlich beantwortete. Sie arbeitet ja auch schließlich schon seit 21 Jahren hier! 😊

 

Weiter ging‘s in den Plenarsaal, der uns ebenfalls durch seine Architektur beeindruckte. Wir erhielten Informationen über die einzelnen Fraktionen und aktuellen Anliegen, die im Europaparlament zur Abstimmung vorliegen. Einer der Hauptthemen war natürlich der „Brexit“, der Ausstieg Großbritanniens, im letzten Jahr. Nicht nur unsere Lehrer sondern auch unsere Gruppenleiterin appellierten an uns, sich mit einer politischen Meinung an der Europapolitik zu beteiligen, damit die EU eine starke Gemeinschaft bleibt.

Die Zeit verflog und gegen Ende unserer Führung hatten wir die Möglichkeit, vor den 29 Flaggen, die in alphabetischer Reihenfolge im Halbkreis angeordnet sind, für Fotos zu posieren. Das wurde dann auch ausführlich gemacht. Mit einer herzlichen Verabschiedung und Info-Material stiegen wir wieder in unseren Bus, der uns dann in die Innenstadt Strasbourgs, zum „Place de l’étoile“ brachte. Von dort wanderten wir bei strömenden Regen zum Strasbourger Münster, welches unser Treffpunkt sein sollte. Wir hatten noch ca. 2,5 Stunden Freizeit und so gingen manche von uns shoppen, etwas essen oder das Münster besichtigen. Und das alles ohne Regenschirme! Unsere drei Lehrer machten es besser, da sie welche dabeihatten, und so schlossen wir uns ihnen gerne an. So konnte man schließlich ein trockeneres Plätzchen unter einem der drei Schirme ergattern. 😊

Um 16.15Uhr traten wir unseren Marsch zurück zu unserem Busfahrer an, der uns dann nass, müde und beeindruckt um 16.30 einsteigen ließ. Auf der Rückfahrt konnten wir trocknen und chillen. Viele entspannten einfach, warum es dann auch für die nächsten 1,5 Stunden sehr ruhig im Bus zuging.

Wir Schüler wollen uns nun bei Frau Neidlinger, Frau Wiedenmann und Herrn Bölz-Hohkamp bedanken, dass sie mit uns diese Exkursion durchführten. Ebenso gilt unser Dank Herrn Wiedemann, unserem Busfahrer, der uns sicher hin- und auch wieder heimbrachte.

Rafaela Gioga