Aufenthaltsraum

Neugestaltung des Aufenthaltsraumes

Kahle Wände, kaum Möbel – unser Schüler- Aufenthaltsraum sah bis vor wenigen Wochen nicht gerade einladend aus und war auch mit dem in der Ecke befindlichen bunten Getränkeautomaten  als einzigem „Designobjekt“ kein Glanzstück! Dementsprechend hielten sich darin auch immer nur wenige Schüler auf – wer lernt und unterhält sich schon gerne in einem Zimmer, das den Charme einer Bahnhofsunterführung besitzt?

Abhilfe musste her, und so fassten sich einige Lehrerinnen und Lehrer, darunter unsere mittlerweile pensionierte Kunstlehrerin, Frau Herrmann, sowie ihr Fachkollege, Herr Wentsch, ein Herz und begannen mit einer Verschönerungsaktion der besonderen Art:

Dabei wurde die zentrale Stirnwand des Raumes in einem heiteren, intensiven Gelb gestrichen, die schönsten von unseren Schülerinnen und Schülern erstellten Bilder gesichtet und sortiert, gleichzeitig wurden Bilderrahmen zugeschnitten und farbige Sitzwürfel bestellt, um der grauen Tristesse des Raumes endgültig den Garaus zu machen!
P1000994_bearbeitet-1

Da sich die Betonwände des Raumes dabei als ziemlich hart und widerspenstig erwiesen, konnten die Befestigungen für die Bilder nicht gebohrt, sondern mussten in mühevoller Kleinarbeit mit dünnen Plastikschnüren an einer Deckenleiste befestigt werden.

Das Ergebnis dieses Aufwandes kann sich nun aber mehr als sehen lassen und stünde auch manchem Kunstmuseum gut zu Gesicht: Künstlerisch hervorragend gestaltete Werke aller Stilrichtungen und Epochen geben dem Raum im Zusammenhang mit den farbenfrohen Würfeln eine frische und fröhliche Atmosphäre, die zum geselligen Verweilen einlädt – wo vorher nur grauer Beton zu sehen war, umarmt sich jetzt ein als Manga gezeichnetes Liebespaar, wo früher höchstens Spinnweben zu „bewundern“ waren, erfreut nun ein  bunter Blumenstrauß das Auge!

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Frau Herrmann und Herrn Wentsch!

P1000995_bearbeitet-1